Weichspüler, Trocknertücher und Wäscheparfüm: Was ist der Unterschied?

Lesezeit 4 min
0 Aufrufe0 mal geteilt
Lesezeit 4 min
0 Aufrufe0 mal geteilt

Grob gesagt: Weichspüler sorgt für eine lang anhaltende Frische und himmlische Weichheit, Wäscheparfüm garantiert Extra-Frische, auch für Textilien wie Sportbekleidung, die nicht mit Weichspüler gewaschen werden sollten, und Trocknertücher verleihen Textilien einen weiteren Frischekick im Wäschetrockner. Aber was genau zeichnet sie aus und was ist eigentlich der genaue Unterschied zwischen den dreien? Wir haben die Antworten und zeigen Ihnen, wie Sie die unterschiedlichen Lenor Produkte am besten anwenden.

Wählen Sie den Lenor Weichspüler zusammen mit dem passenden Lenor Wäscheparfüm für Ihre Kleidung

Lenor Weichspüler: Infos auf einen Blick

Lenor bietet Ihnen eine breite Auswahl an flüssigen Weichspülern für Frische, Weichheit und Faserschutz, wie den Weichspüler Aprilfrisch – mit Lenors beliebtestem Duft! Alle Lenor Weichspüler haben eines gemeinsam: Sie schenken Ihrer Kleidung ein ganz neues Tragegefühl und verleihen ihr einen herrlich lang anhaltenden Duft.

Das sind die Vorteile von Weichspüler:

  • Während des Waschvorgangs legt sich dank des Weichspülers ein Schutzfilm um die Fasern Ihrer Textilien, der die Reibung beim Waschen reduziert. So entstehen keine Knötchen und Fusseln und die Kleidung bleibt weich.
  • Mit Weichspüler gewaschene Kleidung trocknet schneller, muss also nicht unbedingt in den Wäschetrockner. Außerdem entwickelt sie beim Trocknen an der Luft nicht sogenannte Trockenstarre, durch die Kleidung hart wird.
  • Sowohl der Schutzfilm als auch seine schnell trocknenden Eigenschaften machen Textilien so wunderbar weich. Dadurch reibt Ihre Kleidung weniger auf der Haut – einer der Gründe, warum Weichspüler auch für Menschen mit empfindlicher Haut geeignet ist.
  • Zudem behalten Textilien dank des Schutzfilms lange ihre Form sowie ihre Farbe.
  • Sie können das Bügelbrett in die Ecke stellen – denn durch den Weichspüler neigen Ihre Kleidungsstücke weniger stark zu Falten. Das spart Zeit und Energie.
  • Dank des Weichspüleffekts laden sich Textilien nicht mehr elektrostatisch auf.
  • Ihre Wäsche wird umhüllt von einem herrlichen Duft, auch noch im Kleiderschrank.

Lenor Trocknertücher: Anwendung und Vorteile

Im Gegensatz zu Weichspüler und Wäscheparfüm kommen Trocknertücher – wie der Name bereits sagt – erst im Wäschetrockner zum Einsatz.

  • Sie verleihen Ihrer Wäsche einen finalen Duft-Schliff und verwandeln Ihren Trockner in ein Frischeparadies.
  • Die Trocknertücher verhindern die elektrostatische Aufladung Ihrer Kleidung.
  • Zudem wird die Wäsche angenehm weich und griffig. Das bringt Wohlfühlmomente in Ihrer Lieblingskleidung.
  • Sie sorgen auch dafür, dass die Wäsche im Trockner weniger knittert – Bügeln ist somit kein Thema mehr.

    Unser Tipp: Wählen Sie die Lenor Trocknertücher Aprilfrisch, passend zum Waschmittel sowie dem Weichspüler, für ein ganz besonders intensives Dufterlebnis, das lang anhält.

Lenor Wäscheparfüm: Highlights in der Übersicht

Die Lenor Wäscheparfüms verleihen Ihren Textilien einen Extra-Frischekick. Ob als alleinstehendes Dufterlebnis oder als Teil einer Duftfamilie mit Waschmittel und Weichspüler, wie etwa in der Duftrichtung Amethyst Blütentraum: Das Wäscheparfüm umfüllt Sie mit seinem herrlichen Duft, wie ein edles Eau de Toilette.

  • Es perfektioniert die Textilpflege und lässt sich sowohl zusammen mit Weichspüler als auch einzeln verwenden.
  • Die Parfümessenzen in den Duftperlen entfalten ihre volle Wirkung während des Waschgangs und sorgen wie Lenor Weichspüler für ein lang anhaltendes Dufterlebnis.
  • Das Wäscheparfüm lässt sich einfach dosieren: Nehmen Sie für einen intensiveren Geruch mehr – oder etwas weniger, wenn Sie es dezenter mögen – und geben Sie das Wäscheparfüm direkt in die Trommel.

Weichspüler, Wäscheparfüm und Trocknertücher: Unterschiede & Gemeinsamkeiten

Eines haben alle drei gemeinsam: Sie verleihen Ihrer Wäsche einen angenehmen Duft. So unterscheiden sie sich:

  • Weichspüler ist – im Gegensatz zu Wäscheparfüm und den Trocknertüchern – nicht für alle Textilien geeignet. Für Sport- und Funktionswäsche sowie Textilien aus Mikro- und synthetischen Fasern nutzen Sie daher das Wäscheparfüm für herrlich frischen Duft.
  • Weichspüler und Trocknertücher sorgen beide für Weichheit, wirken Faltenbildung sowie elektrostatischer Aufladung entgegen und vermindern so den Aufwand beim Bügeln. Diese Eigenschaften hat das Wäscheparfüm nicht.
  • Der Duft des Wäscheparfüms hält dafür bis zu zwölf Wochen (bei Lagerung der Kleidung im geschlossenen Schrank) – unübertroffen von Weichspüler und Trocknertüchern.

    Unser Fazit: Die drei Zusätze haben viele Gemeinsamkeiten, aber auch Unterschiede. So ergänzen sie sich perfekt – für Ihr optimales Dufterlebnis.